Wie seid ihr zu dem Hobby Dahlien gekommen?

    • Wie seid ihr zu dem Hobby Dahlien gekommen?

      Da ich ja total neu auf dem Gebiet bin und mir in dieser kurzen Zeit des Aufbaus des neuen Forums die Dahlien immer mehr ins Auge stechen,
      möchte ich euch mal fragen, wie ihr eigentlich zu diesem Hobby gekommen seid.

      Liegt euch das schon seid der Kindheit?
      Macht ihr da weiter, wo evtl. eure Eltern aufgehört haben?
      Wurdet ihr von Freunden überredet dies zu machen?
      Ist es einfach die Liebe zur Dahlie und woher kommt diese Zuneigung?

      Es gibt bestimmt viele Gründe dafür, die mich jedenfalls sehr interessieren, denn zu jedem Hobby muss man sich ja irgend wie dazu inspirieren lassen und das ist die Frage.
      Wie kams dazu?

      Freue mich auf regen Austausch :thumbup:
      Alle sagten "Das geht nicht"..........dann kam einer, der das nicht wusste und hat's einfach gemacht 8)
    • Hallo Andy, aber auch hallo an den Rest,

      in meiner Kindheit/Jugend waren meine liebsten Pflanzen Kakteen. Mit Garten hatte ich nicht viel im Sinn.

      Als ich dann meinen eigenen Garten hatte, bekam ich von meiner Mutter ein paar Knollen geschenkt. Die wuchsen aber nur ganz schlecht, blühten kaum. Im Herbst habe ich sie gar nicht erst ausgebuddelt, so enttäuscht war ich.

      Dann war ich viele Jahre später im Dahliengarten in Hamburg, nachdem ich mich zu Hause mit einigen wenigen Sorten aus dem Baumarkt ganz erfolgreich versucht hatte. Nachdem ich diese Pracht gesehen hatte, war für mich klar: das will ich meinem Garten auch so machen.

      Allerdings fehlt einfach der Platz, um alle Sorten, die mir gefallen, mehrfach zu haben. So habe ich jetzt ein buntes Meer aus Blüten von ca. 200 Sorten. Dazu kommen dann noch meine Sämlinge.

      Dahlien finde ich einfach spannend und unkompliziert. Auch wenn anderen das Aus- und Einbuddeln lästig ist.

      Viele Grüße

      Litze
    • Hallo Miteinander,

      Dahlien begleiten mich schon so lange ich denken kann, früher bei meinen Eltern und Schwiegereltern in deren Gärten.

      Seit ich selber einen Garten habe, das sind schon ca. 40 Jahre habe ich Einiges ausprobiert. Meine große Leidenschaft im Garten sind die Rosen, da die Historischen, die blühen bekanntlich nur einmal pro Saison, da setzte ich immer eine ähnliche Dahlie dazu und verlängere damit die Blütenzeit in meinem Garten.

      Dahlien habe für mich den einzigen Nachteil, der da wäre ""sie duften nicht"", das machen Sie mit ihren teilweise gigantischen Blüten und deren Farbenpracht locker wieder wett.

      Ich habe Dahlien meist beim Dahlienheim Engelhardt bestellt, aber auch schon hier in unserer Gemeinde, auf dem Bauern Pflanzen Tausch und Kauf Markt erstanden.
      LG :thumbsup:
    • hallo Andy, hallo zusammen,
      Pflanzen fand ich schon immer toll, zuerst Zimmerpflanzen, später haben wir ein Haus gebaut - natürlich mit Garten. Na ja, und da hatte der gute Karl Förster schon Recht: wer einmal der Gartenleidenschaft verfiel, konnte noch nie geheilt werden (zumindest sinngemäß). :D
      Im Fernsehen gab es vor ein paar Jahren eine Sendung über Dahlien. Das weckte mein Interesse, und wie sowas dann weitergeht, wissen die meisten "Dahliensüchtlinge" :thumbsup:
      Liebe Grüße, Flusi
    • Hallo,

      wie kommt man zu Dahlien? Auf alten Fotos aus den 1930ziger Jahren habe ich gesehen das meine Grßeltern bereits Dahlien auf unserem Grundstück gepflegt haben. Meine Eltern haben Dahlien als eine Art Grundstücksbegrenzung gepflegt und immer wieder neue Farben und Blütenformen eingetauscht und da ich im Garten geholfen habe bin ich mit den Blumen in Berührung gekommen. Dann kam der erste eigene Garten und da Farben und verschiedene Blütenformen mich fasziniert haben war es nur noch ein kleiner Schritt hin zu den Dahlien.
      Inzwischen habe ich unser Grundstück übernommen und wo unser Garten war ist ein Gewerbegebiet entstanden, aber die Dahlien sind mein Hobby geblieben.

      Viele Grüße aus der Lutherstadt Jörg
    • Pflanzen waren schon immer mein Ding, aber erst seit 5 Jahren haben wir einen eigenen Garten

      Vor zwei Jahren habe ich bei einem Discounter 3 Sorten Dahlienknollen gekauft. nachdem sich die ersten Blüten zeigten war ich mit dem Dahlienfieber infiziert :D
      Da Dahlien leider nicht duften, stehen bei mir noch etliche Lilien und viele Buddlejas im Garten, so fällt das mit dem nicht vorhandenen Duft gar nicht auf ;)
    • Liegt euch das schon seid der Kindheit?
      Der Großvater hatte paar Dahlien im Beet und irgend wann waren die weg. Wie man mir sagte sollen die Dahlien nur wegen der Großmutter da gepflanzt worden sein.

      Vor 5-6 Jahren war ich im Frühjahr beim Aldi einkaufen und habe spontan paar Knollen gekauft. Vier kleine Töpfe waren es und die Dahlien sind mehr schlecht als recht gewachsen. War eher enttäuschend, erst recht als ich in Lindau dann die erste Dahlienschau gesehen habe wo mir ganz besonders die Nighty Butterfly gefallen hat. Im darauffolgenden Jahr hatte ich dann eine Nighty Butterfly und die vier ALDI Knollen. Die Nighty Butterfly ist sehr schlecht gewachsen und hat erst kurz vor ende der Saison eine einzige Blüte gebildet und ist dann verschimmelt. Immerhin waren die Aldi Dahlien besser im Wuchs. Und so wurde es von Jahr zu Jahr mehr und man lernt Jahr für Jahr dazu, was für dumme Fehler man zu beginn gemacht hat... viel zu viel gegossen.

      Von den Aldi Knollen habe ich immerhin noch zwei. Im letzten Jahr waren es noch alle und die sind gut 1,5m in die Höhe. Der Lagerort war im Frühling plötzlich zu feucht, viel ging kaputt, viel wurde "aus Frust" neu dazu gekauft. Jetzt hab ich über 26 Dahlien die bis auf drei ganz gut wachsen und blühen. Hoffentlich wird das überwintern 2014/2015 kein Fiasko.