Sie sind nicht angemeldet.

Eos

Schüler

(10)

  • »Eos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Klarer Vorname: Thomas & Claudia

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Renommeemodifikator: 9

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. August 2017, 13:31

Was bisher geschah...

Was bisher geschah...

In diesem Jahr sind mir mehrere Kuckuckseier ins Nest gelegt worden. Man freut sich schon im Winter auf den Anblick der neuen Sorten und sehnt sich nach dem Ende der dunklen Jahreszeit. Dann ist der große Moment gekommen und man erlebt eine Enttäuschung. Es scheint kein Kraut dagegen gewachsen zu sein . Es fällt mir schwer das zu akzeptieren, weil ich es einfach nicht verstehe. (Ich rede hier übrigens nicht von Tütenknollen). Wenn Sorten nicht austreiben, kann ich das sehr gut akzeptieren. Dann bin ich zwar auch enttäuscht aber wie weltfremd müßte ich sein, um zu glauben, daß sich die Natur gänzlich beherrschen ließe. So habe ich 4 neue Sorten erworben, die nicht ausgetrieben sind. Sehr schade, aber das muß man einfach mit einkalkulieren. Meine Verärgeung rührt gerade auch daher, daß es nicht nötig gewesen wäre, z.B. die Purple Pearl nachzubestellen. Die Knolle aus dem Vorjahr habe ich nur deswegen verschmäht, weil etwa jede fünfte Blüte, die sie hervorgebracht hat, offen aufgegangen ist und das für Herrn Baron Thomas nicht gut genug gewesen ist. Stattdessen hat er sich von 4 unterschiedlichen Händlern Knollen der angesprochenen Sorte besorgt.Hat er erwartet, daß die gesundeste unter ihnen sich ihm über ein Medium mitteilt : "nimm mich ,nie würde ich Dir gelegentliche offene Blüten zumuten?" Es kam, wie es kommen mußte. Jetzt habe ich eine zugegebenermaßen reichblühende Sorte die der Purple Pearl in einigen Details ähnelt, die ihr aber nicht im Entferntesten das Wasser reichen kann. Themenwechsel.
In diesem Jahr sind die Ohrenkneifer überaus hartnäckig. Davon in Mitleidenschaft gezogen ist die reichblühende Eos und die Stadt Spremberg, anfänglich auch die Night Butterfly. Ich habe alle Blüten der Eos sofort wieder abgeschnitten, so häßlich sahen sie aus. Warum fressen sie nur einen Teil der Blätter eines Blütenkranzes? Genau nur so viele, daß die Blüte so unansehnlich ist, daß man sie nicht mehr fotografieren kann, man sie aber am Stiel beläßt, da sie aus der Entfernung betrachtet noch was hermacht. Wüßte man es nicht besser könnte man ihnen Bösartigkeit unterstellen. Was auch immer für Beweggründe sie haben mögen, in diesem Jahr werde ich keine umgestülpten Blumentöpfe aufstellen um die Plagegeister dann an einer anderen Stelle auszusetzen um deren Fortleben zu ermöglichen...
Wie im Vorjahr bin ich hin und weg von der Hapet Golden Nick. Ein tolles warmes Gelb, eine früh einsetzende und üppige Blüte und was für eine große und tolle Form. Es wundert mich als Laien sehr, daß ich sie in keinem Sortiment von amerikanischen Züchtern wiederfinde, die doch schon einige Sorten von Peter Haslhofer in ihr Sortiment übernommen haben. Zumal mir sinngemäß die Aussage der Züchter von den Hollyhill Dahlias in einem amerikanischen Forum in Erinnerung geblieben ist, daß bei den gelben Dahlien noch ein großer Spielraum nach oben ist.
Die Hapet Gold blüht bei uns zum ersten Mal und hat zuletzt Blüten in geradezu glühenden Farbtönen hervorgebracht, die nicht mehr von dieser Welt sind. Es bleibt abzuwarten, ob das nicht auch mit der Witterung zusammenhing. Die angesprochenen Blüten sind zwar bereits fotografiert, aber ich hoffe doch sehr, daß mir wesentlich bessere Aufnahmen gelingen als das bisher der Fall war. Hapet Burgundy war schon früh 2m groß und produziert viele Blüten auf festen langen Stilen.Die Hapet Sweetheart ist der Knaller, egal ob nun je nach Witterung der pinke Anteil stärker oder weniger stark ausgeprägt ist. Feingliedrig und edel ist sie und momentan wirklich exakt genau so wie auf dem Bild im DV, das auch im Katalog von Peter Haslhofer aufgeführt ist. Sie ist eine absolute Bereicherung für unseren,wie ich ihn nenne,rosanen Bereich. Der Kauf der Gwyneth war ein absoluter Volltreffer. Sie hat eine sehr schöne Form und leuchtet in wunderbaren Farben, die bestimmt im Herbst noch besser zur Geltung kommen. Ich bin kein großer Freund von Kaktus-Dahlien, aber die AC Abby hat es mir angetan. Hoffentlich gelingt mir demnächst ein gutes Bild von ihr. Als sie noch ihr Dasein im Topf fristete, lies sie beim leisesten Windhauch und bei abrupten Temperaturschwankungen die Flügel hängen. Und von deren Robustheit schwärmen die Amerikaner so, dachte ich mir? Dennoch habe ich sie zwischen 2 Stockrosen gepflanzt, die sie bald überflügeln wird. Jetzt steht sie dort wie eine deutsche Eiche, immer gleich bleibend bei großer Hitze, Wind und ergiebigem Regen. Noch ist die Anzahl der Blüten aber überschaubar.
Wie schon im Vorjahr hat uns nach zwei Regentagen eine Schnecke den dicken Haupttrieb der Hapet Sunlight zu zwei Dritteln durchgefressen. Dieser ist dann umgeknickt. Nicht ein angeknabbertes Blatt, genau wie im Vorjahr,als die Schnecken uns 3 Triebe kurz vor der Blüte zum Umknicken gebracht haben. Sie fing dann erst sehr spät wieder an zu blühen und hat ganze 4 oder 5 Blüten hervorgebracht. In diesem Jahr war glücklicherweise nur 1 Trieb betroffen. Wir haben den Übeltäter doch tatsächlich tagsüber beim Verrichten seines üblen Machwerkes gestellt und dann seiner gerechten Strafe zugeführt. Ein und dieselbe Sorte, und nur die, gleicher Tatbestand, da muß man doch verzweifeln. Die Hapet Sunlight hat bisher etwa 5 Blüten hervorgebracht, anders als in den Vorjahren aber mit leicht gedrehten Blütenblättern. Wahrscheinlich werden nur die ersten so aussehen. Ich werde es beobachten.
Die bisherigen 2 Blüten der Baeten waren eine Augenweide. Die American Beauty trägt ihren Namen zurecht. Die Hi Mangetsu haben wir neu. Gerade gehen im Dauerregen 3 dicht aneinander liegende Blüten auf. Ich habe sie, wie auch die von einigen anderen Sorten ,eingetütet. (Ich habe bisher nur sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Nur bei sehr großer Hitze sind sie angefangen zu schwitzen und haben Flecken bekommen).
Draußen ist es schon seit Tagen ausgesprochen kühl und nass.Bisher habe ich noch kein einziges schönes Bild gemacht. Zeit bleibt ja noch, aber das Wetter und meine zittrigen Hände spielen momentan noch nicht mit.
Was habt Ihr in dieser Sahliensaison so erlebt? Gibt es Favoriten,Enttäuschungen, Überraschendes etc..?
Fortsetzung folgt.
Eos

Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 388

Klarer Vorname: Niemand

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. August 2017, 19:50

Die gelbe Dahlie Rita aus Lettland die letztes Jahr toll gewachsen und geblüht hat, sieht dieses Jahr nicht gut aus.

Herz Ass zieht dieses Jahr keine Schmetterlinge an, nur etwas Bienen und paar wenige Hummeln

Eine Baumarkt Dahlie blühte als ganz andere Sorte auf... vermutlich TopMix Gelb.

Bali die orangene Dahlie wächst dieses Jahr super toll, dafür ist bei Star Wars nicht so viel los. Topmix Rosa hat auch schon besser ausgesehen.

Dahlie Blue Boy wächst wie all die jahre richtig vorbildlich, eine andere Baumarkt Dahlie wächst und Blüht wie auf der Verpackung versprochen (Glaub ist eine Dutch Explosion)

Meine Lieblingsdhalie Fumanbule noch nichts groß los, es gab drei Blüten die längst verblüt sind, nun nur noch grünes Kraut.

Paar andere Dahlien brauchen noch etwas für die Blüte... aber irgendwie ist bei mir die Luft raus und hab auf Dahlien gar keine Lust mehr. Sämlinge habe ich dieses Jahr keine gemacht und im Herbst und dieses Frühjahr gut 60% meiner Sorten verschenkt. Ende der Saison kommen auch nochmal eine ganze Portion weg.


Blattläuse dieses jahr sehr wenig, schnecken auch wenig dafür viele Tigerschnegel, Ohrenzwickeer auch nicht so viele

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten