Sie sind nicht angemeldet.

  • »Wurzelblume« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Klarer Vorname: Robert

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. März 2017, 13:57

Dahlien Unverträglichkeiten?

Hallo

Jetzt stelle ich auch mal eine Frage und zwar geht es um Dahlien Unverträglichkeiten. Gibt es Tiere wie z.B. Katzen, denen einige Dahliensorten schaden könnten? Eigentlich nicht, da diese immerhin essbar sind. Es gibt jedoch auch Pflanzen, die dann wieder Giftstoffe absondern, die für Insekten tödlich, für Säuger jedoch unschädlich sind. Aber bei Dahlien gibt es so etwas vermutlich nicht?

Die andere Frage ist die Unverträglichkeit der Pflanzen untereinander. So sind es doch Wallnußbäume, die mit ihrem Wurzelwerk Stoffe absondern und damit andere Pflanzen im Umkreis nieder machen. Da wären Dahlien eher die Opfer als die Täter?

Ich habe bei mir an einer Stelle Stachelbeeren und auf dem Boden Erdbeeren. Damit die Stachelbeeren nicht jedes Jahr von Raupen nieder gefressen werden, habe ich letztes Jahr Knoblauch dazu gesetzt, der nicht durch kam. Im Herbst habe ich dann ganz viel Knoblauch gesetzt, der jetzt Stellenweise durch kommt, aber die Erdbeeren gehen ein. Da scheinen sich glatt beide Pflanzen zu hassen.
Euer Mondlichtgärtner :thumbsup:

Wellensittich

Fortgeschrittener

(10)

Beiträge: 388

Klarer Vorname: Niemand

Renommeemodifikator: 2

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. März 2017, 15:10

Es wachsen genug Unkräuter unter den Dahlien. Sonnenblumen und Tomaten habe ich 2015 direkt neben den Dahlien stehen gehabt. Beides zufällig weil ich nicht gekeimte Saaten in der Anzuchterde später im Beet geschmissen habe wo ich Dahlien dann einsetzte und zufällig diese Saaten dann doch noch gekeimt und gewachsen sind. Mangels Licht ist die Tomate nicht so gut gewachsen.

Ich konnte bisher nicht beobachten das sich Katzen an den Dahlien sich bedienten... allenfalls das unter den Dahlien Schutz vor der Sonne gesucht wird.

Matthias

Anfänger

(10)

  • »Matthias« ist männlich

Beiträge: 33

Klarer Vorname: Matthias

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. März 2017, 11:52

Hallo Robert,
Gibt es Tiere wie z.B. Katzen, denen einige Dahliensorten schaden könnten? Eigentlich nicht, da diese immerhin essbar sind. Es gibt jedoch auch Pflanzen, die dann wieder Giftstoffe absondern, die für Insekten tödlich, für Säuger jedoch unschädlich sind. Aber bei Dahlien gibt es so etwas vermutlich nicht?

letztes Jahr hatte ich die Dahlien etwas zu nah zu unserer Wiese stehen. Eine Kuh habe ich erwischt, wie sie etwas von den Dahlien abgezogen und gefressen hat. Sie hat aber keine Beschwerden gehabt. Also bei Kühen kann ich dann schon mal eine negative Wirkung ausschließen. Wie es bei Katzen/ Hunden aussieht weiß ich nicht. Aber ich glaube dass die Pflanzen für Katzen und Hunde aufgrund ihres Geruches nicht so anziehend sind. Weder unsere Katzen noch unser Hund haben bisher an den Blättern geknabbert. Ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen.

4

Sonntag, 19. März 2017, 13:32

Nachdem sich seit eh und je Nachbarkatzen in meinem Garten rumtreiben und das in einem "Dahlienurwald" von etwa 500 Dahlien, hätte ich es längst entdeckt, wenn eine dieser zum Teil markanten Katzen nicht mehr zu sehen wären. Früher haben auch Pferde gelegentlich an den Dahlien geknabbert. Alleine schon die Tatsache, dass sowohl die Dahlienknollen wie auch die -blüten für den menschlichen Genuß geeignet sind, lässt schon den Schluß zu, dass die Haustiere nicht zu Schaden kommen.

Gruß
Hans

Jagredmur

Anfänger

(10)

Beiträge: 8

Klarer Vorname: Klaudi

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Mai 2017, 13:17

Tiere essen im rohen Zustand eigentlich nie was, was ihnen auch schaden könnte.
Sonst wäre nichts bekannt, außer durch eine Killermutation?

Verwendete Tags

Dahlien, Unverträglichkeiten

Social Bookmarks

Thema bewerten